Geronimo89.dk

A blog about me, my doings and everything I think deserves attention.

M’era Luna: Line-up

Beginnen wir zunächst mit den Bands, die im Line-up aufgeführt sind:

Placebo, The Sisters of Mercy, In Extremo, Unheilig, Editors, Nitzer Ebb, Skinny Puppy, Laibach, The 69 Eyes, Saltatio Mortis, Stolen Babies, Combichrist, Crematory, Eluveitie, Zeraphine, Feindflug, Rotersand, Das Ich, Brendan Perry, Agonoize, Amduscia, Faith and The Muse, Celine And Nite Wreckage, Samsas Traum, Lacrimas Profundere, Hanzel Und Gretyl, Qntal, Rabenschrey, Punish Yourself, Illuminate, Angelspit, Expatriate, Ambassador 21, Colony 5, The Other, Leandra, Sons Of Seasons und mehr.
Quelle: meraluna.de
Placebo sind weit über die Szene hinaus bekannt und natürlich ein klasse Headliner, ebenso die Urgesteine der Musikgeschichte in dieser Beziehung, The Sisters of Mercy. Außerdem ist Unheilig mit von der Partie, die in diesem Jahr mit Grosse Freiheit auf Platz 1 der deutschen Albumcharts gelandet sind. Mit In Extremo und Saltatio Mortis sind auch Vertreter des Mittelaltergenres vertreten. Besonders freue ich mich persönlich auf Combichrist und Qntal, da ich die beiden Bands noch nie live gesehen habe.
Only 1 comment so far

unheilige, große Freiheit

Elektronische, düstere Beats begleiten das neuste Werk des Gothic Urgesteins. Von der Szene mit Skepsis oder Kopfschütteln beobachtet, von den Massen interessiert belauscht, begibt sich Unheilig auf die Gratwanderung zwischen szeneexternem Erfolg und der Versorgung, der treuen Hörerschaft. Grosse Freiheit folgt dem Konzept des Schiffes auf See, dass von Stürmen geprüft, von Fernweh getrieben, nach 13 Titeln Neuland.

Die Reise beginnt mit “Das Meer” in dem der Hörer mit dem Szenario vertraut gemacht wird. “Seenot” erzählt von Prüfungen und dem Ãœberwinden von Widrigkeiten, indem es durch einen Sturm begleitet. “Für immer” ist ein hervorragendes Lied zu Wünschen, Träumen, Vergänglichkeit und Zusammenhalt.

“Brauchst du mich wenn du nach unten siehst, springst du? Ich springe mit![…]Nichts ist für immer und für die Ewigkeit. Ich springe mit. […] Nur der Moment zählt ganz allein.”

“Geboren um zu Leben” gehört zu den schwächeren Songs, allerdings verständlich, dass diese als Singleauskopplung gewählt wurde, da die ruhige Stimmung ohne brutale Texte oder Beats auch ungehört im Radio verschallen kann. Die Kinderchöre wirken etwas deplaziert und man fühlt sich an Nena und co erinnert.
Musikalisch aufwärts geht es mit “Abwärts”. Laute E-Gitarren begleiten Gesang von Gefecht und Tod, mit Parallelen zu dem persönlichen Pfad in einer apokalyptischen Momentaufnahme.

“Keine Wege, die mich führen, kein Kreuz wird meines sein, keine Sonne wird sich zeigen, kein Licht, dass mir erscheint. Keine Namen, die vergessen, kein Weg kann weiter sein, keine Helden werden siegen, Abwärts bis zum letzten Mann.”

Lauter, energetischer, brutaler, kriegerisch und herrausfordernd gibt sich “Unter Feuer”. Von Kritikern als Rammsteinverschnitt verschrien, gehört dieser Song sicher zu den tanzbareren und kleidet Den Graf und seine Crew ganz und garnicht wie ein gestohlener Orden.
Die “Grosse Freiheit” führt uns optimistisch und freiheitsliebend weiter: “Du bist ein Kind der See und die Welt liegt dir zu Füßen.”
Die Qual einer auseinander gebrochenen Beziehung und die Neuentdeckung der eigenen Würde wird in “Ich gehöre mir” thematisiert.

“Ich gehör nur mir! Ich gehör mir ganz allein und werde niemals wie du sein!”

Ãœber Gestirne, Fernweh und “Unter deiner Flagge”, ein vertrauensvolles Liebeslied, erreicht die Playlist schließlich das Neuland.
Möge eure Reise genau so erfreulich wie meine sein.

Links:

Only 1 comment so far