Geronimo89.dk

A blog about me, my doings and everything I think deserves attention.

So macht bloggen Spaß: meine liebsten WordPress Plugins

wplogoblue hoz rgb So macht bloggen Spaß: meine liebsten Wordpress Plugins

Bloggen ist ja an sich schon angenehm, egal wie man es betreibt. Ob informativ, als Tagebuch um mal Emotionen abzulassen (dann bitte anonym, wie ihr wisst, vergisst das Netz nie) oder um auf Missstände hinzuweisen. Egal ob Trauerbecken oder Pranger, Blogs sind in ihrer Grundausführung zwar ganz brauchbar aber mehr Komfort und Funktionalität gibt es ja für diverse Blogsysteme durch die Plugins, die in rauen Mengen zur Verfügung stehen. Moni von windprinzesschen.de hat mich auf die Idee gebracht mal ein wenig über meine Lieblingsplugins für WordPress zu bloggen, so hat auch der Rest der Welt (meiner größtenteils wohl eher nicht blogging-affinen Leser) auch etwas davon, wie sinnig icon smile So macht bloggen Spaß: meine liebsten Wordpress Plugins

Nun folgen meine Liebsten alphabetisch sortiert:

AddThis Social Bookmarking Widget

Mit diesem Plugin macht man es Lesern denkbar einfach, die Beiträge, die ihnen gefallen, kurz und schmerzlos an Freunde weiter zu leiten. Entweder lässt man AddThis automatisch die Sprache und Netzwerke anhand des Herkunftslandes der Besucher bestimmen oder wählt explizit anzuzeigende Dienste zum Verteilen des Links aus.

Contact Form 7

Ein eigenes Plugin für ein Kontaktformular? Ist das nicht etwas übertrieben? Das habe ich mich zunächst auch gefragt, aber es leistet gute Dienste, ist anpassbar und bringt direkt nette Kontrollmechanismen mit.

Contextual Related Posts

Ein Beitrag wurde gelesen und hat gegebenen Falls gefallen, was nun? Dank Contextual Related Posts werden direkt Einträge mit ähnlichen Schlagworten unter dem aktuellen Post angezeigt.

Count Per Day

Für die Statistikfreunde und Marketinginteressierten unter uns gibt es Count Per Day. Es zeigt mit welchen Browsern von wie vielen IPs wie oft auf welche Seiten des Blogs zugegriffen wird. Interessant ist zu verfolgen, wie sich die  Übersichtsgrafik je nach Wochentag und veröffentlichten Inhalten verändert. Reiseberichte laufen bei mir in der Statistik immer gut, Posts über seltene Linuxprobleme nicht, klar, kleine Zielgruppe und meine “Freunde” in sozialen Netzwerken interessiert nicht wie man dieses oder jenes kleine Problemchen in unbekannten quelloffenen Betriebssystemen löst.

Last.Fm Records

Wer Last.fm kennt und nutzt wird dieses Widget lieben. Es bietet die Möglichkeit die musikalischen Vorlieben darzustellen. Es ist sehr gut konfigurierbar, sodass man entweder wie ich die Topalben der Woche darstellen lassen kann, die letzten gehörten Titel, Lieblingstitel insgesamt und noch vieles mehr. Mehr Spielerei und Selbstaufgabe der Privatssphäre als effektiv, aber wer gerne zeigt, was in den heimischen Boxen läuft, für den ist es eine nette Ergänzung.

New Tag Cloud

Die allseits beliebte Tag Cloud, also Schlagwortwolke, die je nach Häufigkeit des Tags die Schriftgröße des Wortes anpasst. Unheimlich praktisch um Schwerpunkte aufzuzeigen, nach Themen und Ereignissen zu ordnen und natürlich das Contextual Related Posts Plugin mit Informationen zu beliefern, welche Einträge denn nun mit diesem Verwandt sein könnten.

NextGEN Gallery

Ich fotografiere gerne und viel. NexGEN Gallery ermöglicht es mir, nach einem Verkleinern der Bilder alles sehr schnell in eine Galerie zu stecken und mit einem Befehl einzufügen. Ebenso ist es möglich einzelne Bilder einzufügen.

Twitter Widget Pro

Damit auch jeder auf meinem Blog die banalen Ergüsse die ich auch über social networks verteile lesen kann, gibts dieses nette kleine Widget.

WordPress Database Backup

Es ist Standard, es ist an Bord, aber es ist wichtig. Je nachdem wie viel ich blogge, fertige ich mehrmals pro Monat ein Backup meiner Datenbank an. Sollte jeder.

WP-reCAPTCHA

Die kleinen verhutzelten Wortfetzen, die man immer wieder eingeben muss, um zu beweisen, dass man auch kein armseliger Spambot ist. Benutzung sehr simpel, da es sich eigentlich überall platziert wo es gebraucht wird.

7 comments already

7 Responses to “So macht bloggen Spaß: meine liebsten WordPress Plugins”

  1. Monika says:

    Hab doch gleich mal deinen Counter ausprobiert und ihn für besser befunden als meinen bisherigen und den gleich deinstalliert :) Ach und das reCAPTCHA läuft jetzt auch bei mir wundertoll. Gute Arbeit Dank dir!

  2. Halefa says:

    Verstehe ich das richtig, dass es ein Plugin für Database Backups gibt? Wäre genau was für mich, denn ich hasse es. ;D

  3. Wie machst du denn deine Backups? Über ein MySQLdump?

  4. Halefa says:

    Ich logge mich ein (nachdem ich alle meine Unterlagen nach dem Passwort durchsucht habe), öffne die drei Hilfeseiten, die WordPress zum Backup anbietet, lese sie alle durch und folge den Anweisungen. Nach abgeschlossener Durchführung des Backups schließe ich alle Seiten und packe das Passwort bis nächstes Jahr weg, wenn ich mich irgendwann mal wieder dazu durchringe, ein Backup zu machen.

  5. Also mein Database backup plugin packt alle im SQL Server abgelegten Daten in ein Archiv und speichert es entweder auf meinem Webspace, schickt es mir per Mail oder lässt es mich herunter laden (meine favorisierte Variante). Die hoch geladenen Dateien müssen natürlich davon unabhängig gesichert werden.

  6. Tom says:

    WordPress Database Backup ist wohl das einzig wirklich “wichtige” Plugin in dieser Liste. Über den Rest kann man streiten :)

    -Tom-

Leave a Reply